Naturwissenschaftliches Praktikum der 11. Klassen am HZB

Das naturwissenschaftliche Praktikum der 11. Klassen findet in diesem Jahr im Geoforschungsinstitut Potsdam, bei Prof. Wöste an der Physiksektion der Freien Universität in Dahlem, am Campus für Biotechnologie in Berlin-Buch, im Berliner Zoo sowie am Helmholtz-Zentrum-Berlin am Standort Adlershof statt.

Der erste Tag am HZB widmete sich dem Thema Interferenz.

Zuvor jedoch gab es eine ausführliche Einführung in den Speicherring Bessy, seinen Aufbau, die Wirkungsweise der einzelnen Komponenten, die Nutzung der Synchrotronstrahlung für diverse Experimente. Unsere Schüler hatten viele Fragen, die durch die Angestellten des Schülerlabors des HZB beantwortet wurde.

Danach ging es in das eigentliche Schülerlabor zum Thema Interferenz. Diese charakteristische Wellenphänomen wurde an verschiedenen Wellentypen untersucht, Wasserwellen, Licht und Mikrowellen. Jeder durchlief verschiedene Experimentierstationen, um sich dem Thema von unterschiedlichen Seiten zu nähern. Ausgehend von Experimenten am Doppelspalt und am Gitter wurde (als Gleichung) der Zusammenhang von Wellenlänge, Spaltabstand (Gitterkonstante) und Lage der Interferenzmaxima erschlossen. Das ist die theoretische Grundlage, um die Beugungsmethoden zu verstehen, mit denen bei BESSY II atomare Strukturen erforscht werden. Im weiteren Verlauf des Projekttages fand das neu erworbene Wissen in verschiedenen Experimenten Anwendung: Ermittlung des Rillenabstandes einer CD, Untersuchungen an Spektralbrillen und Vogelfedern sowie Experimente mit Mikrowellen. Am Ende des Tages überzeugten die Schülerinnen und Schüler bei einem Laptopquiz.

Prof. Wöste, Professor an der Sektion Physik der Freien Universität Dahlem, erklärte uns an 3 Tagen anhand einprägsamer Experimente die Theorie zu Strahlung, Licht und LASER, um uns dann einen Einblick zu geben, wie diese Dinge bei der Erforschung der Atmosphäre und des Klimas eingesetzt werden können. Wir konnten die Masterarbeit eines seiner Studenten, eine Wolkensimulationsbox, in Aktion bestaunen.