Mädchen machen Informatik

Mädchen machen Informatik

Nachdem die Fotoausstellung zum Thema Frauen in der Mathematik im letzten Jahr so ein toller Erfolg war, entwickelte Antonia Hoffmann, Teilnehmerin in den Leistungskursen Mathematik und Informatik, die Idee, interessierte Mädchen für das Fach Informatik zu beraten. Antonia organisierte einen Projekttag am Hasso-Plattner-Institut in Potsdam (HPI) zum Thema Zeichen- und Texterkennung. In diesem Workshop ging es um die Problematik, wie handschriftlich geschriebene Zeichen von einem Algorithmus beschrieben und den einzelnen Buchstaben zugeordnet werden können. Dazu mussten die Muster mathematische mithilfe der Vektorrechnung beschrieben und dann implementiert werden.

Die 17 Mädchen zeigten, dass man für Informatik kein „Computernerd“ sein muss. Wer logisch denken kann, kann auch lernen, Computerprogramme zu schreiben. Programmieren ist zwar ein wichtiger, aber keinesfalls der einzige Inhalt des Informatikunterrichts.

Vielen Dank Antonia für diese tolle Idee.

Den vollständigen Artikel findest du hier.