Schülervollversammlung

Schülervollversammlung

Motivierte und aktive Schüler*innen hat das Heinrich-Hertz-Gymnasium anscheinend reichlich - zumindest zeugt davon die neulich von der Gesamtschülervertretung organisierte Schülervollversammlung (kurz SVV). Ziel der SVV war es, den Schüler*innen einen Einblick in den Schaffensprozess der GSV zu gewähren. Hierfür wurde die gesamte Schülerschaft in die Aula eingeladen und ihnen wurden Schülerprojekte vorgestellt, welche aktuell von unserer Schülervertretung realisiert werden oder noch in der Planung sind. Die meisten dieser Projekte sind Erzeugnisse der jährlich stattfindenen SV-Fahrt.

Die Schülervollversammlung begann mit einer kleinen Einleitung der Schulsprecher, gefolgt von einigen kurzen Sätzen des Projektes “Öffentlichkeitsarbeit und Transparenz”, welches für die Organisation der SVV verantwortlich war. Darauf folgten dann noch einige Worte zur SV-Fahrt, also wie wir mit den Methoden von mehr-als-lernen neue Ideen entwickelt haben, sich Gruppen gebildet haben und Projekte entstanden sind. Dieser Prozess wurde von Bildern im Hintergrund eindrucksvoll illustriert.

Anschließend bekamen die einzelnen Projekte die Möglichkeit, ihre Ziele und Pläne zu präsentieren und vor allem auch die Schüler*innen aufzurufen, sich an den Projekten zu beteiligen. Das Praktikumsprojekt möchte Unterschriften sammeln, Urban Gardening braucht dringend weitere Teilnehmer und der Jugendbegegnung darf sich gerne jederzeit angeschlossen werden. Mehr Infos zu den Einzelheiten der Projekte und Kontaktmöglichkeiten sind in unserem, auch neu eingeführten, Projektespeicher zu finden. Aber auch bestehende Projekte - die HertzFabrik, Schulengel und das Jahrbuch - konnten Neuigkeiten ankündigen. Zum Abschluss fand eine Fragerunde statt, in der noch einmal alles, was noch offen geblieben war, geklärt werden konnte.

Die SVV ist eine gute Möglichkeit, der gesamten Schülerschaft die Schülerprojekte nahe zu bringen und gleichzeitig die Motivation für das Engagement zu stärken. Des Weiteren konnten die Schüler*innen zum ersten mal richtig mitbekommen, was es heißt in der GSV zu sein und aktiv den Schulalltag mitzugestalten. Die Reaktionen der Schüler*innen waren durchweg positiv. Daher soll die SVV nun auch jährlich, und zwar immer nach der SV-Fahrt, durchgeführt werden. Und selbst wenn sich nicht jeder einzelne Schüler*in von der Motivation hat mitreißen lassen, so hat doch zumindest jeder einmal die Schülersprecher und andere engagierte Persönlichkeiten unserer Schülerschaft in Aktion gesehen und kennt nun die Ansprechpartner.