Galerie im Turm 2018

Geschmackssache

Der Konjunktiv von Obst, in 80 Tagen um den Block, Winterurlaub auf Hawai: Geschmackssache.

Schon ein Bild im Kopf? Dann geht es Ihnen wie uns.
Ratlosigkeit machte sich in den ersten Minuten nach Verkündung des Themas der diesjährigen Ausstellung breit. Dabei hatten wir uns auch noch selbst dafür entschieden. Wir hielten es alle für eine gute Idee, schließlich umfasst es ein weite Feld und damit sollte doch für jeden was dabei sein?!

Bei unserem mathematisch-naturwissenschaftlichen Profil denkt man vielleicht zunächst nicht an eine eigene Kunstausstellung. Aber das Heinrich-Hertz-Gymnasium hat bereits fünfmal die Rigaer Straße durch die Galerie im Turm in einem anderen Kontext präsentiert und so war von Anfang an klar, dass auch unser Grundkurs folgen würde. Umso länger wir uns damit beschäftigten, formten sich unsere Ideen. Von der Geschmackssache in der Mode über die Architektur und Kunst, bis hin zu dem Geschmack selbst als Geschmackssache.
Dabei sehen sich die Betrachtenden einmal im Angesicht zu den kleinen Verführungen, die in dem Film auf der Leinwand flimmern, und ein anderes Mal über ihren eigenen Schund gebeugt. Manchmal sind es Fotos von aufgereihten Fassaden, die entstanden sind, oder ein einziges kreatives Chaos.

Bereits in der Erarbeitung kamen immer wieder Diskussionen auf, was überhaupt noch Geschmackssache sei und wir alle müssen wohl gestehen, dass wir immer noch vollkommen unterschiedliche Vorstellungen besitzen. Jedr hat ein anderes Bild im Kopf, wenn man ihm das Wort Geschmackssache an den Kopf wirft. Jeder von uns hat schließlich auch seine ganz eigene Idee zum Thema verfolgt und so haben wir es am Ende doch geschafft, das weite Feld gut auszunutzen.

Bereit für den Winterurlaub auf Hawai?
Es bleibt wohl eine Frage des Geschmacks, ob Sie die Ausstellung als Kunst oder nüchtern als Schülerarbeit einstufen. Gehen Sie selbst um den Block und statten Sie dabei der Galerie im Turm einen Besuch ab. Dabei bleibt es Ihrem Geschmack überlassen, ob Sie die Vernissage am 16. Januar um 17:00 Uhr wahrnehmen oder an den darauffolgenden Tagen vom 16. bis 21. Januar vorbeikommen.

Vertrauen Sie einmal auf Ihren Geschmack und stellen ihn kurz darauf wieder in Frage. Es ist nur eine Geschmackssache und wir freuen uns auf Sie.