Abitur - und was dann?

Berufsberatung am Heinrich-Hertz-GymnasiumDu möchtest einen entwicklungspolitischen Freiwilligendienst absolvieren oder an einem Austauschprogramm teilnehmen? Wie das geht, erfährst du auf der kostenlosen Veranstaltung:

Engagieren für die Eine Welt - Entwicklungspolitische Austausch- und Partnerschaftsprogramme stellen sich vor

am 07.12.2017 von 18:00-19:30 Uhr in der VHS Friedrichshain-Kreuzberg, 10247 Berlin, Frankfurter Allee 37, R. 1104.

Folgende Programme werden dort vorgestellt:

  • der entwicklungspolitische Freiwilligendienst Weltwärts: Menschen zwischen 18 und 28 Jahren engagieren sich zwischen sechs und 24 Monaten bei einer lokalen Partnerorganisation für Bildung, Gesundheit, Umwelt, Landwirtschaft, Kultur oder Menschenrechte;
  • das ASA-Programm: ermöglicht entwicklungspolitische Lern-, Qualifizierungs- und Engagement-Räume für junge Menschen zwischen 21 und 30 Jahren, die globale Zusammenhänge verstehen wollen, kritische Fragen stellen und sich für eine gerechte Welt stark machen;
  • das Schulaustauschprogramms ENSA: Förderung von Partnerschaften zwischen Schulen des Globalen Südens und des Globalen Nordens.

 

Berufsberatung am Heinrich-Hertz-GymnasiumFür Schülerinnen und Schüler, die nach dem Abitur über ein Freiwilliges Soziales Jahr (FsJ) nachdenken, bietet Aktion Sühnezeichen Friedensdienste (ASF) Möglichkeiten zum sozialen Engagement und zur beruflichen Orientierung in vielfältig politischen und sozialen Projekten weltweit. Die Organisation hat sich die Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus und seinen Verbrechen zur zentralen Aufgabe gemacht und arbeitet beispielsweise mit Holocaust-Überlebenden, in Gedenkstätten und vielen Bildungseinrichtungen.

Nähere Informationen findet ihr unter www.asf-ev.de/friedensdienste.