Fremdsprachen

Fremdsprachen am Heinrich-Hertz-Gymnasium

In einer Zeit zunehmender internationaler Verflechtungen und persönlicher Kontakte kommt dem Erwerb von Fremdsprachen eine zunehmend größere Bedeutung zu. Er bildet die Voraussetzung für solch wichtige Sozialkompetenzen wie gegenseitiges Verstehen und Verständigung, für Kooperationsfähigkeit sowie für privates Kennenlernen und berufliche Mobilität. Dabei spielt das Erlernen der englischen Sprache als der Lingua Franca Nummer 1 zweifelsohne die entscheidende Rolle. Gleichwohl wird in unserer globalisierten Welt individuelle Mehrsprachigkeit verlangt, das heißt die Beherrschung der Muttersprache plus zweier Fremdsprachen. Das Heinrich-Hertz-Gymnasium trägt dem Rechnung, indem es für alle Schüler verpflichtend Englisch als 1. Fremdsprache (begonnen in der Grundschule) und Französisch als 2. Fremdsprache (ab Klasse 7) unterrichtet. Ab der 9. Klasse kann als 3. Fremdsprache zusätzlich Latein belegt werden.

Vorrangiges Ziel des Fremdsprachenunterrichts ist es, bei den Schülern Freude am Erlernen von Fremdsprachen zu entwickeln, sie zu befähigen, sich mit den ihnen zur Verfügung stehenden sprachlichen Mitteln verständlich zu machen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Entwicklung der mündlichen Sprachkompetenz.