Klasse 5/6

Herbstgedichte

 

deutschDie Klasse 5-2 hat sich zusammen mit ihrer Deutschlehrerin Frau Blaim mit dem Thema "Herbst" auseinandergesetzt. Denn kaum eine Jahreszeit löst in uns so viele widersprüchliche Emotionen aus: Mal ist es sonnig und die Welt ist gesättigt mit Farben, mal überrascht uns der Herbst mit Windböen, Regen und braunem Blättermatsch. Und dann geht es auch schon mit Riesenschritten auf den Winter zu!

So wurde nicht nur mit Reimen experimentiert und herausgefunden, wie sich Kreuzreim und Paarreim unterscheiden, sondern auch festgestellt, dass sich Reime umarmen können. Und diese Reimformen haben auch noch unterschiedliche Wirkungen! Dazu kommt dann noch die bilderreiche Sprache von Gedichten, besonders mit diesen Personifikationen! Da nehmen manche Dinge schnell einmal menschliche Züge an: 

"Halte, Blatt, geduldig still, / Wenn der Wind dich will entführen." (aus: *Welkes Blatt, *Hermann Hesse).

DeutschEin Gedichtelabyrinth war wirklich schwer zu bewältigen, aber zusammen hat es die Klasse geschafft. Es musste schließlich herausgefunden werden, wo die Verse und Strophen enden und wo die Reime stecken! Höhepunkt war es aber, als jeder selbst ein Gedicht schreiben durfte. Rondellgedichte reimen sich zwar nicht, haben aber eine strenge Regel: Sie bestehen aus genau acht Versen und in der zweiten, vierten und siebten Zeile wiederholt sich immer derselbe Satz. Gar nicht so einfach! Die entstandenen Gedichte durften auf (herbst-)farbiges Papier geschrieben werden. Daraus entstand zusammen mit gepressten Blättern ein herbstlicher Vorhang!

Einige der Resultate finden sich hier als Fotos. 

 

M. Blaim

 

 

DeutschDeutschDeutsch