Kurzprofil

Das Heinrich-Hertz-Gymnasium ist eine Schule besonderer pädagogischer Prägung mit mathematisch-naturwissenschaftlichem Profil, das über eine jahrzehntelange Tradition in der Förderung von mathematisch und naturwissenschaftlich interessierten und begabten Schülerinnen und Schüler verfügt.

In der Mitte der Stadt gelegen, unterrichten wir Schülerinnen und Schüler aus ganz Berlin. Wir orientieren uns an dem Naturwissenschaftler Heinrich Hertz, der es verstanden hat, seine mathematische Begabung mit seinen bewundernswerten experimentellen Fähigkeiten zu verknüpfen und durch unbeirrbaren Fleiß zu seinen berühmten Ergebnissen gelangte.

Wir bieten unseren Schülerinnen und Schülern einen modernen, problemorientierten Unterricht auf hohem fachwissenschaftlichen Niveau. Dabei erfolgt die Arbeit in einer Atmosphäre, die von gegenseitiger Akzeptanz und Wertschätzung geprägt ist.

Ein Ausdruck dafür ist die zahlreiche Teilnahme von Schülern an den unterschiedlichsten Wettbewerben, neben Olympiaden auch an Bundeswettbewerben und „Jugend forscht“. Das Heinrich-Hertz-Gymnasium gehört auf diesem Gebiet seit Jahren zu den teilnehmerstärksten und erfolgreichsten Schulen Berlins.

Für die erfolgreiche Umsetzung des pädagogischen Gesamtkonzeptes wurde die Schule in den vergangenen Jahren mehrmals gewürdigt:

  • 2004 - 1. Platz beim „Siemens Award“

  • 2007 - Preis der Kultusministerkonferenz „Jugend forscht Schule“

  • 2008 - 2. Platz beim „Siemens Award“.

Die Grundlage unserer Profilierung ist in der Sekundarstufe I eine erweiterte Stundentafel in den MINT-Fächern Mathematik, Physik, Chemie und Informatik, wobei die Wochenstundenzahl in der Summe aller Fächer (33 bzw. 34) gegenüber allgemeinen Gymnasien nicht überschritten wird.

In der gymnasialen Oberstufe bildet traditionsgemäß ein umfangreiches Angebot an Leistungskursen in den Fächern Mathematik, Physik, Chemie, Biologie und Informatik die Grundlage unserer Profilierung. Diese setzt sich in den Belegverpflichtungen sowie in den Auflagen für die Prüfungsfächer fort: zwei Prüfungsfächer aus dem Profilbereich, mindestens eines davon als Leistungskurs Mathematik, Physik oder Chemie. Darüber hinaus belegen besonders interessierte Schülerinnen und Schüler Erweiterungs-Grundkurse in den Fächern Mathematik und Physik, die am Heinrich-Hertz-Gymnasium eine langjährige Tradition haben.

In der 12. Jahrgangsstufe nehmen die Schülerinnen und Schüler an einem naturwissenschaftlichen Komplexpraktikum teil. Eine langjährige Tradition hat die Teilnahme von interessierten Schülerinnen und Schülern an der jährlich stattfindenden „Sommerschule für Mathematik“.

Eine besondere Leistung erbrachte unser Biologielehrer Herr Emmrich gemeinsam mit engagierten Schülerinnen und Schülern durch die Schaffung des „Schulozeans“, der sowohl das Arbeitsfeld der AG „Feuchtbiotop“ als auch einen wertvollen Beitrag zur Schulatmosphäre darstellt.

Das Erreichen unserer Bildungs- und Erziehungsziele wird durch vielgestaltige Kooperationsbeziehungen zu Universitäten und Wirtschaftsunternehmen unterstützt: z.B. mit der Humboldt-Universität zu Berlin, der Firma 02, dem Institut für Kristallzüchtung Berlin-Adlershof und dem Karl-Weierstraß-Institut.

Wir legen großen Wert auf eine breite und solide Allgemeinbildung unserer Schülerinnen und Schüler und bieten daher in allen Fächern einen anspruchsvollen und problemorientierten Unterricht an, was unter anderem in den Leistungskursen Politikwissenschaften, Englisch und Geographie seinen Ausdruck findet. Dafür sprechen auch die beachtlichen Abiturergebnisse. So belegte das Heinrich-Hertz-Gymnasium seit 1991 mit seinen Abiturdurchschnitten von 1,8 bis 2,3 Plätze in der Spitzengruppe der Berliner Gymnasien (nachschlagen). Darüber hinaus gab es im Rahmen des mittleren Schulabschlusses überdurchschnittliche Ergebnisse, darunter auch bei den Prüfungen in besonderer Form.

Als spezifische Unterrichtsform ist die Projektwoche am Ende eines jeden Schuljahres ein fester Bestandteil unseres Schullebens. Hervorzuheben ist, dass die Schülerinnen und Schüler einen großen Teil der Organisation und Gestaltung dieser Woche selbst tragen.

Das umfangreiche Angebot an Arbeitsgemeinschaften wird von den Schülerinnen und Schülern gern angenommen.

Darüber hinaus haben die Gestaltung musikalisch-literarischer Programme, des französischen Kulturtages, eine breite Teilnahme an verschiedenen Gedenkstättenfahrten, an Sprachreisen nach Großbritannien sowie an der Woche der künstlerischen Werkstätten des Bezirkes eine lange Tradition an unserer Schule. Zudem findet jährlich in Kooperation mit anderen Berliner Gymnasien ein Ski-Kurs statt.

Seit vielen Jahren geben engagierte Schülerinnen und Schüler die Schülerzeitung „Hertzschlag“ heraus.

Auf sportlichem Gebiet erspielen wir uns seit Jahren Meistertitel und Wanderpokale im Basketball, Volleyball auf Bezirks- und Landesebene. Ebenso erfolgreich ist unsere Schachmannschaft.

Bärbel Cohaus, Schulleiterin