Curriculum Französisch am Heinrich-Hertz-Gymnasium

Motto: Sprache soll zur Handlung werden

Unterricht im FB Französisch

  • Akzent auf spielerische, darstellende und kreative UnterrichtsformenFlagge (z.B. handlungsorientierte Rollenspiele, eigenständige Textproduktion, gemeinsames Singen frz. Chansons)
  • Binnendifferenzierung im Unterricht (2-3 Stunden pro Lektion in der Sekundarstufe 1 und phasenweise in der Sekundarstufe 2)
  • Hörverstehen ab Jahrgang 7, Lesekompetenzen ab 10. Jahrgang
  • Medienvielfalt (Powerpoint Filme, CD‘s, Lektüren und Karikaturen etc.)
  • Vielseitigkeit von authentischem und aktualisiertem Unterrichtsmaterial
  • Lehrbuch als sprachlicher Leitfaden mit Freiraum für kooperative Lernformen Ev.: Fragebögen, Ideenkatalog, Sammlung von Klausurthemen, Notenspiegel, Prozessevaluation

Unterricht im FB Französisch

  • Schulinterne Veranstaltungen oder Projekte( z. B. : Soirées, Matinéesfrançaises–auch in Kooperation mit anderen Fremdsprachen bzw. den musisch-literarischen Fächern
  • Außenbereiche des Fachbereichs (z.B. in Kooperation mit dem Fachbereich Kunst: Gestaltung einer colonneMorris = Litfasssäule für den Flur in der ersten Etage und Rahmen und Aushang von besonderen Projektarbeiten an den Wänden (sowie in Zusammenarbeit mit den Fremdsprachen regelmäßige Aushänge an einer gemeinsamen Schautafel)
  • Präsentationen von Unterrichtsprojekten zu besonderen Gelegenheiten (Tag der offenen Tür 22. Januar Deutsch-Französischer Feiertag) Ev.: Schülerecho Interesse am Fach, Rückmeldungen
  • Einrichtung einer Mini-Bibliothek für Französisch im Rektorenhaus und Öffnung auch für Pausen und Freistunden (Coinde lecture)

Berlin

  • Exkursionen und Begegnungen mit französischen Einrichtungen und Unternehmen in Berlin (Institut françaisdeutsch-französisches Info-Cafe, Galerie Lafayette/ Begegnungen mit französischen Mitarbeitern im sallede conférence)
  • Theater oder Kinobesuche (Cinema Paris, Compagnie Tour de Force) auch im Rahmen besonderer Anlässe (z.B. 22. Januar deutsch-französischer Feiertag, 21. Juni: Fêtede la Musique usw.) Ev.: Jahresbilanz im Fachbereich und Kontaktadressenliste
  • Ein Tag mit France-Mobil in der Projektwoche Evaluationsvorhaben Frankreich
  • alljährlich stattfindende Kursfahrt nach Menton und Begegnung mit Schülern und Lehrern des LycéePaul Valéry und gemeinsame sportliche + kulturelle Unternehmungen (Brieffreundschaften ab 7. Jahrgang, E-Mail-Korrespondenz 8. Jahrgang)
  • Suchaufträge (Projekte, Präsentationen, Exposés usw.) für französische Internetseiten Ev.: Internetadressenliste für den Französischunterricht
  • Radiosendungen (RFI, 106.0) mithören und auswerten

Ev. = Evaluationsvorhaben

Hier die vergrößerte Version

Silvia Drohla, Fachleiterin Französisch