HHGYM trifft denkmal aktiv

HHGYM trifft denkmal aktiv 

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz hat ein Schulprogramm ins Leben gerufen, welches Kindern und Jugendlichen ermöglicht, sich ein Jahr lang mit einem Denkmal aus ihrer direkten Schul- und Wohnumgebung intensiv zu beschäftigen. Somit lernen sie die Bedeutsamkeit von Denkmalen zu schätzen und gelangen zur Erkenntnis, dass jeder einen Teil zur Erhaltung von schützenswerten Gebäuden und Arealen etc. beitragen kann. Nebenbei erlernen die Schülerinnen und Schüler in diesem Prozess u.a. wissenschaftliche Arbeitstechniken, die soziale und die Präsentationskompetenz werden gefördert und sie begreifen und beurteilen die Bedeutung, die Funktion und das Konstrukt von Denkmalen im öffentlichen Raum. Das Projekt wird in den schulischen Alltag eingebunden, indem es in das schulinterne Curriculum in verschiedenen Fächern integriert wird und somit stark fächerverbindend und –übergreifend bearbeitet wird. Das jeweils aktuelle Projekt wird durch externe fachliche Partner kompetent begleitet und unterstützt. Während im Unterricht, auf Exkursionen und an Wandertagen entdeckt und geforscht wird, bündeln die Schülerinnen und Schüler die Ergebnisse in der Projektwoche und präsentieren diese auf dem Sommerfest der Schule.

 

2019/20 Der Jüdische Friedhof Berlin-Weißensee als Ort des Gedenkens, der politischen und sozialen Begegnung und ein Ort mit stadtökologischer Relevanz

 

2018/19 Der Alte Central Vieh- und Schlachthof Berlin – ein Denkmal? Denk mal!