Berliner Tag der Mathematik

2016 an der Freien Universität Berlin

Am 30. April fand der 21. Tag der Mathematik an der Freien Universität Berlin statt. 233 Teams von Schülerinnen und Schülern aus Berlin und Brandenburg hatten sich angemeldet, davon 28 aus unserer Schule. Die Wettbewerbsteams bestehen jeweils aus drei bis fünf Schülerinnen und Schülern aus den Klassenstufen 7/8, 9/10 und 11-13, die gemeinsam an mathematischen Aufgaben knobeln.

Dieser Wettbewerb wird jährlich im Wechsel von der Humboldt-Universität, der Freien Universität, der Technischen Universität und der Beuth Hochschule für Technik mit großem Aufwand ausgerichtet. Am Vormittag findet der Mannschaftswettbewerb statt und am Nachmittag wird den Schüler/innen der verschiedenen Altersstufen ein umfangreiches Vortragsprogramm angeboten.

Den Höhepunkt des Tages bildet dann die Siegerehrung für die besten Mannschaften.

In den vergangenen Jahren erreichten unsere Schüler/innen stets vordere Plätze bei den Berliner Tagen der Mathematik (siehe Topergebnisse). Einen Höhepunkt stellte 2008 an der Freien Universität der 1. Platz unserer Mannschaft in der Klassenstufe 12 (Tim Klose, Franz Löchner, Konstantin Rohde, Peat Schmolke) dar. Die Mannschaftsmitglieder wurden von der norwegischen Botschaft mit einer Reise nach Oslo ausgezeichnet, um der Verleihung des Abel-Preises 2008 beizuwohnen.

Diesen schönen Erfolg - 1. Platz in der Klassenstufe 11-13 - konnte unsere Mannschaft in den vorigen Jahren 2013, 2014 und 2015  wiederholen.

Auch in diesem Jahr 2016 errang das Team mit Anna Denkert, Erik Probst, Saskia Strempel, Nicolas Klodt und Branko Juran in der Klassenstufe 11/12 den 1. Platz und gewann damit die Reise nach Oslo zur Verleihung des Abel-Preises.

Alle Erfolge sehen Sie im folgenden:

Tita Rosemeyer, Robert Redlich, Max Mannhart, Marcel Herbrich, Henrick Dickmann

2. Platz der Klassenstufen 7/8

Richard Bendler Sofija Petrovic, Rudolf Lehner, Henriette Kirsten, Jonas Wanke

3. Platz der Klassenstufen 9/10

Anna Denkert, Erik Probst, Saskia Strempel, Nicolas Klodt, Branko Juran

1. Platz der Klassenstufen 11-13

 

2015 an der Beuth-Hochschule für Technik

Der 20. Tag der Mathematik hatte 213 teilnehmende Teams aus Schulen in Berlin und Brandenburg, davon kamen 27 aus unserer Schule. Folgende wieder sehr umfangreiche Zahl von Platzierungen konnten unsere Schülerinnen und Schüler erreichen:

Benjamin Bucher, Jannik Koßmann, Theo Paul Müller, Diana Radilovskiy, Felix Till Tharau

1. Platz der Klassenstufen 7/8

Tita Rosemeyer, Max Mannhart, Marcel Herbich, Henrik Dickmann, Robert Redlich

3. Platz der Klassenstufen 7/8

Mohammed-Yasin Arif, Karl Bendler, Branko Juran

1. Platz der Klassenstufen 9/10

Hoang Dan Do, Thang Long Nguyen, Loc Tran Phuoc, Marcel Konka, Jongsung Song

2. Platz der Klassenstufen 9/10

Marvin Gazibaric, Richard Kindler, Peter-Dan Neacsu, Lara Theallier

3. Platz der Klassenstufen 9/10

Robert Denkert, Anna Denkert, Konstantin Skudler, Erik Probst, Karl Schrader

1. Platz der Klassenstufen 11-13

Welf Garkisch, Rainer Lang, Philip Wellnitz, David Suarez, David Burgschweiger

2. Platz der Klassenstufen 11-13

Fabian Rivetta, Kay Makowsky, Nicolas Klodt, Jakob Galley, Jakob Napiontek

3. Platz der Klassenstufen 11-13

 

2014 an der Technischen Universität Berlin

Im Frühjahr 2014 fand der inzwischen 19. Berliner Tag der Mathematik an der TU Berlin mit 230 Schüler-Teams aus Berlin und Brandenburg statt, von denen 30 aus unserer Schule kamen. In diesem Jahr waren unsere Schülerinnen und Schüler besonders erfolgreich. Folgende Platzierungen können wir verzeichnen:

Pia Geißler, Antonia Hoffmann, Anne Reulke, Jonas Wanke

1. Platz der Klassenstufen 7/8

Thanh Tung Bui, Jasmina Doan Deu, Thomas Dittmar, Van Liane Nguyen, Nu Bao Chau Tran

2. Platz der Klassenstufen 7/8

Huy Hoang, Alexander März, Jakob Napiontek, Fabian Rivetta, Lukas Schulze

1. Platz der Klassenstufen 9/10

Branko Juran, Nicolas Klodt, Erik Probst

2. Platz der Klassenstufen 9/10

Quirin Bellmann, Mino Böckmann, Jacob Galley, Vinunt Lin, Saskia Strempel

3. Platz der Klassenstufen 9/10

Simone Zahn, Robert Courant, Robert Denkert, Maximilian Schade, Jonas Windmüller

1. Platz der Klassenstufen 11 bis 13

David Burgschweiger, Welf Garkisch, Karl Schrader, Konstantin Skudler, Philip Wellnitz

2. Platz der Klassenstufen 11 bis 13

Louise Dittmar, Maximilian Graf, Benjamin Javitz, Max Kilian Rumler

3. Platz der Klassenstufen 11 bis 13

 

2013 an der Humboldt-Universität zu Berlin

Von den 161 Teams aus Berlin und  Brandenburg, die am 18. Berliner Tag der Mathematik kamen 24 aus unserem Gymnasium. In den Jahrgangsstufen 7/8, 9/19 und 11/12 konnten wir jeweils die 1. Plätze belegen.

Branko Juran, Bodan Bodnar, Mahammad-Yasin Arif

1. Platz der Klassenstufen 7/8

Robert Denkert, Anna Denkert, Erik Probst, Karl Schrader, Tobias Thieme

1. Platz der Klassenstufen 9/10

Nicolas Klodt, Eric Probst, Marvin Richter, Oscar Belter, Benedict Puls

3. Platz der Klassenstufen 9/10

Tobias Bucher, Matthias Görg, Lucas Mann, Yuhto Pieckenbrock, Simone Zahn

1. Platz der Klassenstufen 11 bis 13

Philipp Besel, Robert Courant, Leo Graumann, Maximilian Schade, Jonas Windmüller

3. Platz der Klassenstufen 11 bis 13

 

Unser her(t)zlichster Glückwunsch gilt allen Preisträger/innen !!!

Dr. Matthias Nicol, Fachbereichsleiter Mathematik

 

Heinrich-Hertz-Schüler in Oslo

Am 26. April hatten wir beim Tag der Mathematik 2008 den 1. Preis der Klassenstufe 11 bis 13 gewonnen und damit den „Kleinen Abel-Preis“ errungen. So hatten wir die Ehre, auf Kosten der Norwegischen Akademie zur Verleihung des „großen“ Abelpreises nach Oslo zu fahren. Der Abelpreis ist ein renommierter Preis für hohe mathematische Leistungen. Am Sonntag, den 18. Mai, erwarteten uns dann unsere Begleiter, Prof. Behrends (Freie Universität Berlin, Fachbereich Mathematik und Informatik) und seine Frau, am Flughafen Schönefeld. Um 2 Stunden verspätet erreichten wir unsere Pension in Oslo.Abelpreis Oslo

Am nächsten Tag erwartete uns bereits früh am Morgen eine große Ehre. In der Oslo Katedralskole, einer großen Schule in Oslo, wurden unsere Leistungen aus Berlin geehrt und danach konnten wir einige Worte mit Jaques Tits, Abelpreisträger 2008 und hervorragend der deutschen Sprache mächtig, wechseln. Bemerkenswert waren außerdem unsere Kontakte mit einigen Schülern, die sich von unserer Reise begeistert zeigten.

Mittags besuchten wir dann die Norwegische Akademie. Wir speisten mit der (ehemaligen) Leiterin höchstpersönlich, die sich als großer Berlinfan outete. Danach ging es in das norwegische Nobel-Institut, wo uns der Direktor über die wechselvolle Geschichte des Friedensnobelpreises aufklärte. Den freien Nachmittag verbrachten wir am Hafen von Oslo und im großen Park rund um den Königspalast, um dann abends lecker und teuer (zum Glück mussten wir nicht zahlen) essen zu gehen und nach einem erlebnisreichen Tag ins Bett zu fallen.Abel Preis

Am Dienstag besuchten wir das Nobel Peace Center, in dem uns die Arbeit von Al Gore und des Weltklimarats näher gebracht wurden. Dann war es soweit: Die Verleihung des Abelpreises in der Universität Oslo begann. Wir hatten super Plätze, nur wenige Meter vom norwegischen König Harald V. entfernt, und waren somit nah dran am Geschehen.

Nach dem Bestaunen der neuen modernen Oper von Oslo war unsere Reise leider zu Ende und wir mussten zurück nach Berlin.

Tim Klose & Franz Löchner & Konstantin Rohde & Peat Schmolke, Mai 2008