29.mini-MARATHON am Heinrich-Hertz-Gymnasium

Jedes Jahr am letzten Wochenende weiß der Läufer, welches Großereignis in Berlin stattfindet. Der Berlin-Marathon. Dieses Jahr nun schon zum 44. Mal. Und am Samstag starteten die Schülerinnen und Schüler zum 29. mini-MARATHON.

Knapp 10 000 Kinder haben sich auf die Strecke gewagt. Gelaufen wird genau ein Zehntel der Originalmarathonstrecke von 42,195 km. Gewertet werden die 10 schnellsten Läuferinnen und Läufer einer Mannschaft. Die Zeiten werden addiert und ergeben so die Wettkampfzeit. Das ganz Besondere aber ist, dass genau die letzten 4,2195 km der Berliner Marathonstrecke gelaufen werden.

Trotz der knappen Zeit zwischen Schulbeginn und Meldestopp von nur 4 Tagen konnten wir insgesamt 60 Schülerinnen und Schüler anmelden. Und die Ergebnisse können sich sehen lassen.

Die erste Jungenmannschaft belegte einen fantastischen 9. Platz von 80 Mannschaften. Alle 10 Jungen konnten die Strecke von 4,2195 km unter 20 Minuten zurücklegen. Und es kam noch eine zweite Jungenmannschaft in die Wertung - Platz 39.
Bei den Mädchen konnte leider keine Mannschaft in die Wertung laufen. Durch eine Reihe von Absagen konnten nur 6 Mädchen starten, was für eine Mannschaft von mindestens 10 Schülerinnen nicht reicht.
Aber eines war garantiert: jede Schülerin und jeder Schüler war mit Freude dabei und konnte zufrieden sein, das Ziel erreicht zu haben. Denn 4,2195 km sind lang.

Genaueres zu den einzelnen Ergebnissen ab Montag am Aushang.

Frank Richter, Fachleiter Sport

Internationale Informatikolympiade

Jetzt hat er es geschafft. Marians (auf dem Bild zweiter von rechts) langer Weg zur Internationalen Olympiade in Informatik (IOI) in Teheran wurde nun mit dem 56. Platz und der Silbermedaille belohnt. Damit ist Marian unser erfolgreichster Hertz-Informatikschüler seit Bestehen unserer Schule.

Insgesamt nahmen an der diesjährigen Olympiade 308 Nachwuchsinformatiker aus 83 Staaten der Erde teil. Von maximal 600 Punkten (jeweils 100 Punkte pro Aufgabe, es werden jeweils drei Aufgaben am ersten und drei Aufgaben am zweiten Wettkampftag bearbeitet), konnte Marian 281,14 Punkte erzielen. Sieger wurde der Japaner Yuta Takaya, der unglaubliche 589,52 Punkte erzielte und damit 5 Aufgaben vollständig richtig...

Weiterlesen...

Sommerschule Mathematik

Die 17. Sommerschule „Lust auf Mathematik“ fand vom 25.07. bis 30.07.2017 traditionell im Jugendbildungszentrum Blossin e.V. statt.

Sie wurde von Frau Dr. Luise Fehlinger vom Institut für Mathematik der Humboldt-Universität zu Berlin vorbereitet und organisiert. An der Sommerschule nahmen diesmal insgesamt 46 Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II - davon 16 von unserer Schule - , fünf Studierende sowie fünf Lehrerinnen und Lehrer teil.

Die Schülerinnen und Schüler besuchen eine der Schulen des Berliner Netzwerks...

Weiterlesen...

Abiturergebnisse am Heinrich-Hertz-Gymnasium

Das war ein Jahr! Mit einem hervorragenden Abiturdurchschnitt von 1,85 konnte unsere Schule im berlinweiten Ranking aller Schulen mit Sekundarstufe II hinter dem Georg-Friedrich-Händel-Gymnasium den zweiten Platz belegen. Ein Zeichen für die exzellente Vorbereitung unserer Schülerinnen und Schüler auf ihr zukünftiges Studium.

Mit diesem tollem Ergebnis geht ein überaus erfolgreiches Schuljahr zu Ende. So konnten wir nicht nur in den MINT-Profilfächern sehr gute Leistungen erzielen. Vordere Plätze und Medaillen bei Mathematik-, Informatik-, Physik und Biologieolympiaden, der Sonderschulpreis beim Wettbewerb „Chemie - die stimmt“ und nicht zuletzt die beiden Medaillen bei den Internationalen Olympiaden in Mathematik (Bronze) und Informatik (siehe Topergebnisse) zeigen die hohe Leistungsbereitschaft unserer Schülerinnen und Schüler.

Auch in den sprachlichen-literarisch-künsterlischen und gesellschaftswissenschaftlichen Fächern müssen wir uns nicht verstecken. Der Sieg im TOEFL-Test in Englisch und die Teilnahmen von drei Mannschaften bei den deutschen Schulschachmeisterschaften sollen nur zwei Beispiele dafür sein.

Nun genießen alle Schülerinnen und Schüler und auch die Lehrerinnen und Lehrer, sowie alle anderen Mitarbeiter der Schule (ohne die diese Erfolge nicht möglich wären) ihre Ferien.

Internationale Matheolympiade 2017

In unmittelbarem Anschluss an seinen Abiball ging es für Branko und fünf weitere Schüler aus Deutschland nach Brasilien zur Internationalen Mathematikolympiade (IMO).

Heute, am 23. Juli, ist dort der letzte Tag, die Klausuren sind geschrieben und korrigiert und somit geht auch für Branko eine wertvolle Zeit in seiner noch sehr jungen mathematischen Laufbahn zu Ende. Man muss als künftiger Mathematiker die Beschäftigung mit den Aufgaben der Mathematikolympiade nicht mögen oder sogar lieben. Aber schaden tut es sicher nicht!

Wir gratulieren Branko her(t)zlich zum Gewinn der Bronzemedaille und freuen uns schon heute auf einen Bericht über die Zeit am Zuckerhut. Jetzt ab in die Ferien, einen schönen Sommer und viel Glück und Erfolg auf dem weiteren Lebensweg.

Tauziehen beim Sportfest des Heinrich-Hertz-Gymnasiums

Diesmal haben wir das Tauzeihen mit dem Wetter gewonnen. Erst kurz vor Ende der Wettkämpfe griffen die Regenwolken an und bestätigten die Regel: Wenn es in Berlin regnen soll, müssen wir nur ein Sportfest machen. So war es schon die vergangenen Jahre.

Trotzdem gab es wieder spannende Wettkämpfe. Die Sportlehrer haben sich wieder ein buntes Programm einfallen lassen und das Sportfest perfekt durchorganisiert.

Nach der hitzigen Erwärmung durch den Fitness-Sportkurs ging es zu den Wettkämpfen. Fußball, Zwei-Felder-Ball und Tauziehen sind die Klassiker nicht mehr wegzudenken.

Neu waren diesmal die Biathlon-Staffel, die Rundenstaffel mit Zeitbegrenzung und das Reifentaufädeln.

Die spannendsten Vergleiche gab es bei der Rundenstaffel. Immer wieder wechselte die Führung trotz großem Vorsprungs. Am lustigsten war es dagegen beim Reifentaufädeln, bei dem mehrere Gymnastikringe an den Sportlern vorbei am Tau entlang gefädelt werden mussten, ohne dass das Tau losgelassen werden durfte. Hier war sogar etwas Köpfchen gefragt.

weitere Bilder

Olympiade in Informatik am Heinrich-Hertz-Gymnasium

Mit 15 teilnehmenden Teams aus 14 Nationen war diese Zentraleuropäische Olympiade in Informatik (CEOI) die mit der höchsten Beteiligung. Und die Konkurrenz aus den osteuropäischen Staaten ist stark. Gingen doch fast alle Goldmedaillen der letzten Jahre an die Teilnehmer aus Bulgarien, Polen, Rumänien und Ungarn. Zum ersten Mal waren diesmal Azerbaijan, Georgien, Israel und Italien dabei. Dient die CEOI doch als letzter Test vor der internationalen Informatikolympiade (IOI), die in diesem Jahr in Teheran stattfindet.

Nach einem starken ersten Wettkampftag lag Marian (auf dem Foto zweiter von rechts) sogar noch auf Goldkurs. Er konnte zwei der drei Aufgaben vollständig lösen und die dritte Aufgabe mit 65 von 100 Punkten. Damit lag er weit vor seinen Teammitgliedern auf Platz 5. Am zweiten Wettkampftag war es deutlich schwerer. Die erste Aufgabe „Building Bridges“ schien doch sehr anspruchsvoll zu sein. Fast alle Teilnehmer konnten nur knapp 30 von 100 Punkten erzielen. Nur die Goldmedaillengewinner waren in der Lage, diese...

Weiterlesen...

Jugend-Engagementpreis für die Klasse 9-3

Am 27.6.2017 wurden vom Bezirk Bürgerinnen und Bürger sowie Initiativen und Gruppen geehrt, die sich in herausragender Weise für das Gemeinwohl im Bezirk verdient gemacht haben.

Die Klasse 9-3 des Heinrich-Hertz-Gymnasiums wurde für ihr Projekt zur Stolperstein-Verlegung für Alexander Grothendieck und seine Eltern mit dem Jugend- Engagement-Preis ausgezeichnet.

Die Schüler hatten sich im Frühjahr 2017 an mehreren Projekttagen mit dem Leben und Werk des berühmten Mathematikers und seiner Eltern beschäftigt, eine Dauerausstellung für die Schule erstellt und einen Stolperstein finanziert. Am Tag der Verlegung gestalteten sie das kulturelle Programm des anschließenden „mathematischen Cafés“.

Weiterlesen...

Erfolgreiche Mannschaft im Math Cup 2017

Schon zum dritten Mal reiste eine Mannschaft (vier Schüler und ein Betreuer) unseres Heinrich-Hertz-Gymnasiums zum Wettbewerb „Math-Cup“ der Mathematical Grammar School nach Belgrad. In den drei sehr anspruchsvollen Wettbewerben Mathematik, Physik und Informatik waren unsere Schülern sehr erfolgreich. Theo Müller gewann zwei Silbermedaillen und ein Bronzene, Jupp Haasler, Grigory Kornilov und Lucius Kruse gewannen jeweils eine Bronzemedaille. Teams aus 13 Ländern nahmen 2017 teil.

Vielen Dank an unsere sehr großzügigen guten Gastgeber aus Belgrad. Wir werden nächstes Jahr bestimmt wieder nach Beldrad zum 6. Math-Cup reisen.

Weitere Informationen und viele Bilder zum Wettbewerb finden sich auf der Website: www.cup.mg.edu.rs .

Lange Nacht der Wissenschaften

Neugierige Kinder, begeisterte Eltern und zufriedene Veranstalter bei der Langen Nacht der Wissenschaften 2017. Denn es gab einiges zum Staunen, Knobeln und Mitmachen. Wie kann es denn sein, dass man ein Stück Schokolade in kleinere Stücke zerlegt, dann diese Stücke etwas anders zusammenlegt und die Fläche, die man erhält kleiner ist als vorher ist? Das wissen nur die Mathematiker!

Bei den Chemikern konnte man seinen Fingerabdruck mit Butter bestimmen lassen oder sehen, wie Chromatografie funktioniert.

Die Physiker hatte spannende Experimente zum Staunen. Wie geht es, dass zwei gleiche Kugeln zwei gleiche Röhren unterschiedlich schnell durchlaufen? Ein Rätsel.

Bei den Informatikern konnte man das „Jugend forscht“ -Projekt „Light your Dog“ bestaunen. Ein Hundegeschirr, welches im Dunkeln leuchtet. Und nicht nur das. Farbe und Frequenz können ganz bequem mit dem Smartphone gesteuert werden. Das hat die Hundebesitzer unter den Besuchern begeistert.

Wer in die Welt des Kleinen hinabsteigen wollte, konnte sich bei den Biologen verschiedenste Objekte unter dem Mikroskop anschauen. Wie sieht denn ein Flügel einer Fliege aus oder wie sind Blätter im Innern aufgebaut? Das konnte man dort lernen.

Wer mehr erfahren möchte, kann gerne noch einige Bilder betrachten.

Und nächstes Jahr sind wir wieder bei der Langen N8 der Wissenschaften dabei!