Jugend forscht am Heinrich-Hertz

Alle Jahre wieder. Diesmal starteten wir im Regionalwettbewerb Nord und besuchten die Bayer AG im Wedding. Am Start waren 10 Projekte mit einer Beteiligung von 12 Schülern. Vertreten waren Projekte in Technik und Arbeitslehre aber auch in Mathematik, Chemie und Physik. In Physik hat Ferdinand Karnath jun. sogar gleich 3 Projekte angemeldet.

Insgesamt haben wir so fünf Mal den 1. Preis, ein Mal einen 2. Preis und ein Mal einen 3. Preis erzielen. Somit starten auch beim Landeswettbewerb 5 Projekte und kämpfen um die Teilnahme an der Bundesrunde.
Ganz besonders erfreulich war der Sonderpreis „Science for a better Life“ der Bayerstiftung für Julia Malitzki und Lina Kakuschke.

Nun heißt es die Hinweise der Jury zu überarbeiten und die Landesrunde am 26. und 27. März zu starten.

Genaueres zu den Projekten und den Gewinnern findet man (demnächst) hier.

Wettbewerbe am Heinrich-Hertz-Gymnasium

Vom Scheitern einer Mission konnte keine Rede sein. Der Ausflug unserer Zero Robotics Finalisten nach Alicante war anders, als die Mondmission Apollo 13 vor knapp 40 Jahren. Kein Abbruch sondern erfolglreich.

Es hat zwar nicht für den Finalsieg gereicht. Aber wir haben uns gut geschlagen. Und das Nachwuchsteam weiß nun, wie sie im nächsten Jahr arbeiten muss, um erneut im Finale anzugreifen.

Nun heißt es die Fahrt auswerten und dann müssen unsere Nachwuchsrobotiker die Erfahrungen des Finalteams übernehmen. Denn 4 Schüler*in machen in diesem Jahr ihr Abitur und sind dann nicht mehr dabei.

Mehr Eindrücke vom Finale des Zero Robotics 2019 findet man hier. 

Skifahrt 2019

Ein außergewöhnlicher Sportkurs vom Andreas-, Händel- und Heinrich-Hertz-Gymnasium

17 Schüler!

Viel zu wenige, wenn ich an die Warteschlange in den Schülerlisten zur Skikursanmeldung 2019 denke. 17 Schüler pro Schule konnten wir erneut zu einem ungewöhnlichen Sport-Grundkurs mitnehmen. Alpines Skilaufen und Snowboardfahren in den Alpen und nicht einmal kostenlos, trotzdem hatten wir über 30 Interessenten weiterlesen...

Das naturwissenschaftliche Praktikum der 11. Klassen findet in diesem Jahr im Geoforschungsinstitut Potsdam, bei Prof. Wöste an der Physiksektion der Freien Universität in Dahlem, am Campus für Biotechnologie in Berlin-Buch, im Berliner Zoo sowie am Helmholtz-Zentrum-Berlin am Standort Adlershof statt.

Eine Gruppe bei Prof. Wöste sehen wir nebenan. An drei Tagen beschaftigten wir uns mit Experimenten und Theorie zum Laser um dann zu sehen, wie er in der Atmosphären- und Klimaforschung eingesetzt wird.

Der erste Tag am HZB widmete sich dem Thema Interferenz.

Zuerst gab es eine ausführliche Einführung in den Speicherring Bessy, seinen Aufbau, die Wirkungsweise der einzelnen Komponenten, die Nutzung der Synchrotronstrahlung für diverse Experimente. Unsere Schüler hatten viele Fragen, die durch die Angestellten des Schülerlabors des HZB beantwortet wurde.

Weitere Impressionen und Bilder findet man hier.

Tag der offenen Tür 2019

Sehr geehrte Eltern, liebe Kinder

auch in diesem Jahr veranstalten wir wieder einen Tag der offenen Tür und geben allen Interessenten die Möglichkeit, einen umfassenden Eindruck über unsere Schule zu erhalten. Sie sind herzlich dazu eingeladen.

Am 19. Januar 2019 am Heinrich-Hertz-Gymnasium, Rigaer Strasse 81-82 von 9:00 bis 13:00 Uhr

Nutzen Sie die Gelegenheit, um sich vor Ort über unser vielseitiges Bildungsangebot zu informieren, unsere Räumlichkeiten kennenzulernen, live das Schulleben zu erfahren und aktiv mitzuwirken, oder sich einfach nur von den vielen Schülerarbeiten inspirieren und beeindrucken zu lassen.

Mit herzlichen Grüßen, Ihre Schulleitung des Heinrich-Hertz-Gymnasiums

Zero Robotics

Es hat geklappt. Unsere Mannschaft, bestehend aus Anna Dymshits, Nhat Luu Hong, Grigory Kornilov, Luis Kristic und Lukas Häring, hat sich für das Finale des Zero Robotics in Alicante (Spanien) qualifiziert. Unser Team hat in einer Allianz mit Griechenland und Australien den 8. Platz erzielt. Insgesamt starteten bei diesem Wettbewerb 207 Mannschaften aus 18 Nationen. 

Nun hat unser Team noch bis Weihnachten Zeit, ihre Lösung zu optimieren. Dann geht es im 28. Januar 2019 zum Finale nach Spanien. Mit dabei ist auch das zweite Nachwuchsteam bestehend aus 5 SchülerInnen der 9. und 10. Klassen.

Weitere Informationen zum Wettbewerb auf den Seiten unserer Schulhomepage.

News aus der Informatik

Deutschlands beste junge Softwareentwickler 2018 im Skill IT-Software Solutions for Business

Dieses Jahr fand dieser nationale Wettbewerb vom 19. bis 21. November 2018 in Neubrandenburg im Bundesleistungszentrum IT Software Solutions for Business statt.

Mit dabei waren Yorick Zeschke  (15), Volodymyr Shcherbyna (16) als Wettkampfteilnehmer, sowie Jonas Wanke (18), der als Jurymitglied bei den Entscheidungen mit vertreten war.

Neben der Bestimmung der besten Nachwuchssoftwareentwickler  wurde das dreiköpfige Nationalteam für die Weltmeisterschaft im nächsten Jahr bestimmt. Yorick konnte mit seinem 2. Platz auch den Sprung in die Nationalmannschaft schaffen. Yorick startet nun beim internationalen Albert-Einstein-Cup in Neubrandenburg vom 27.05.2019 bis 29.05.2019 gegen die besten Softwareentwickler/innen Europas an, die derzeit auch die absolute Weltspitze verkörpern. Im Ergebnis dieser Veranstaltung wird dann endgültig die/der deutsche Teilnehmer/in für die WorldSkills in Kazan bestimmt.

Hier noch einige Fotos vom Wettbewerb.

Hertzis bei der Langen Nacht der Mathematik 2018

Eine sehr lange Nacht ging erfolgreich zu Ende. Von 18 Uhr am Freitag (23.11.) bis um 8 Uhr am darauf folgenden Samstag haben sich unsere Teams durch die drei Runden des Wettbewerbs gekämpft.

Für die erstmalige Teilnahme haben wir gute Platzierungen erreichen können.

In der

  • Klassenstufe (07)0809 hat das Team "[hhgym] Normalform" um Caspar Klein, Nadja Radilovskiy, Noah Kandula und Ngoc Hai Dang Ho einen 9. Rang von 92
  • Klassenstufe (09)1011 hat das Team "[hhgym] Sinus" um Olesia Gaiduk, Erik Rinas, Paul Siewert und Yorick Zeschke einen 3. Rang von 30
  • Klassenstufe (11)1213 hat das Team "[hhgym] Differenzenquotientenfolge" um Samuel Bamrungbhuet, Johanna Bellon, Cornelia März und Tita Rosemeyer einen 2. Rang von 34
  • Klassenstufe (11)1213 hat das Team "[hhgym] Zerschmetterlinge" um Grigory Kornilov, Lukas Kunath, Luis Kristic und Anna Dymshits einen 3. Rang von 34

errungen. Hier findet ihr einen ausführlichen Bericht mit Fotos.

 

Bundeswettbewerb Mathematik

Die 2. im Bundeswettbewerb Mathematik ist beendet und es gibt erfreuliche Nachrichten!

Theo Müller (Klasse 12) hat durch seinen 1. Preis einen erneuten Bundessieg errungen und ist somit zweifacher Bundessieger. Marvin Randig (Klasse 12) hat dazu ebenfalls die Chance. Dazu muss er im Kolloquium der 3. Runde im Februar 2019 die Prüfer überzeugen. Dafür wird Marvin ein knapp einstündiges Fachgespräch mit einem Mathematiker bzw. einer Mathematikerin aus Universität und Schule führen. Um auch dort erfolgreich zu sein, unterstützt ihn dankenswerterweise Dr. Eren Uçar von der Humboldt-Universität zu Berlin. Weiterlesen

Volleyball am Heinrich-Hertz-Gymnasium

Beim alljährlichen Volleyballturnier der mathematisch-naturwissenschaftlichen Spezialschulen konnte unsere Lehrermannschaft einen respektablen 4. Platz erkämpfen. Das ist ein zufriedenstellender Erfolg. Was wir als Heinrich-Hertz-Mannschaft schaffen konnten, haben wir auch geschafft. Somit sind auch alle Teilnehmer*innen zufrieden mit dem Ergebnis.

Gastgeber bei dem diesjährigen Turnier war das Johannes-Kepler-Gymnasium aus Chemnitz.

Der Turnierort war der Sportpark Rabenberg, in der Nähe von Breitenbrunn nahe der tschechischen Grenze. Teilnehmende Mannschaften waren die Schulen aus Frankfurt, Rostock, Jena, Chemnitz und Leipzig.

Wie immer hatten wir diesmal auch wieder mächtig Probleme eine kampfstarke Mannschaft zusammenzustellen. Aber wir hatten Glück, der neue Lehrer Herr Bognár hatte sich angeboten. Und er brachte auch gleich seine Frau zum Turnier mit, so dass wir mit 7 Personen sogar noch Möglichkeiten hatten, auch mal auszuwechseln. Und es zeigte sich, dass Herr Bognár sogar richtig gut spielen konnte und somit eine große Verstärkung für uns darstellte.

Somit haben wir uns würdig präsentiert. Wir freuen uns schon auf das Turnier im nächsten Jahr. Diesmal am Carl-Friedrich-Gauß Gymnasium Frankfurt/Oder.