Woran merkt man, dass das Schuljahr (fast) zu Ende ist? Das nun schon traditionelle Sommerfest, organisiert vom Förderverein der Schule, fand bei bestem Wetter statt.

SchülerInnen, Eltern, Absolventen, LehrerInnen aber auch schon viel zukünftige Schüler der und ihre Eltern versammelten sich auf dem Schulhof und in der Aula. Zu bestaunen waren der Auftritt von Orchester, Chor, Männerchor und Instrumantalsolisten. Schüler, die sich insbesondere um das Schulleben verdient gemacht haben, wurden von Frau Cohaus auch im Namen des Fördervereins für ihr Engagement geehrt. Auf dem Schulhof gab es Gegrilltes, Getränke und leckeren Kuchen. Toll aber auch die Stände vieler Projekte der Projektwoche, die mit ihren Vorstellungen oder Mitmachmöglichkeiten für viel Spaß und Abwechslung sorgten. Der Andrang war so groß, das unser Sommerfest eine Stunde später als geplant zu Ende ging. Schöne Ferien wünscht allen Euer Förderverein.

Ein paar Bilder sieht man hier.

Lange Nacht der Wissenschaften 2019

Das war die Lange Nacht der Wissenschaften 2019. Unsere Schule war traditionell vertreten mit vielen Experimenten zum Selbermachen im Forum Adlershof, dem legendären Hans-Grade-Saal.
15 Schüler und ebensoviele Lehrer kamen kaum zum Luftholen, um die viele Besucher beim Experimentieren zu unterstützen und Fragen zu beantworten. Viele ehemalige Schüler tauchten auf und unterstützten teilweise an den Ständen.
Mitarbeiter des Mathematikinstitutes kamen, um unsere Akteure zu sehen. Trotz der Hitze war der Andrang gewohnt groß, alle hatten viel Spaß und staunten, was auch Schule in Sachen experimentieren so zu bieten hat. Die Physiker, Chemiker, Biologen, Informatiker und Mathematiker hatten wieder alles gegeben, unterstützt auch von einigen Kollegen anderer Fachbereiche. Und so haben alle wieder viel gelernt.

Erschöpft aber zufrieden packten wir gegen 23 Uhr zusammen´aber 2020 sind wir wieder dabei.

Bilder gibt es hier zu sehen.

Chemie - die stimmt 2019

Vom 03. Juni bis 06. Juni 2019 fand die 3. Runde des bundesweiten Chemiewettbewerbs „Chemie - die stimmt!“ in Rostock statt. In den länderübergreifenden Regionalrunden messen sich die Besten nicht nur in der Kategorie „Theorie“, sondern auch in einem umfangreichen praktischen Teil im Labor. An der 3. Runde nahmen die Bundesländer Brandenburg, Berlin, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein teil.

Der praktische Teil wird in Gruppen zu je drei Leuten experimentiert. Dabei setzen sich die Gruppen aus Schülern verschiedener Bundesländer zusammen. Schließlich präsentiert jede Gruppe ihre Ergebnisse vor einer Jury.

Am dritten Tag findet vormittags die theoretische Klausur statt. Diese Klausur ist für die Delegierung zum Bundesfinale im September in Leipzig entscheidend.

Von unserer Schule nahmen die Schüler Emil S. (9/2), Oscar v. L. (9/1), Tim B. (9/3) und Csaba B. (9/1) teil. Emil konnte im Theorie-Teil einen 1. Platz erreichen und im Praxis-Teil einen 3. Platz, Csaba im Theorie-Teil einen 2. und im Praxis-Teil einen 1. Platz. 

Damit vertreten Csaba und Emil unsere Schule im September beim Bundesfinale.

Glückwunsch!

Matheolympiade 2019

Die Bundesrunde der 58. Mathematik-Olympiade in Chemnitz ist vorbei. Vom 12. bis 15. Mai trafen sich die besten 197 Nachwuchsmathematiker*innen um die Besten in den jeweiligen Jahrgängen zu ermitteln.

Die Berliner Mannschaft unter Begleitung von Herrn Korntreff, mit 7 von 13 Hertz-Schüler*innen, kam mit 9 Preisträger*innen zurück. Davon gingen 5 Preise an unsere Hertzteilnehmer. Die Preise verteilen sich wie folgt:

Einen zweiten Preis gewannen: Theo (Klassenstufe 12), Olesia (9) und Erik (9)
Einen dritten Preis gewannen: Tita (11) und Marcel (11)

Mit 5 Preisträger*innen sind wir neben dem Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium in Dresden die erfolgreichste Schule in Deutschland!

Wir sind mächtig stolz auf unsere PreisträgerInnen! Her(t)zlichen Glückwunsch!!!
Herzlichen Glückwunsch auch ans Herder-Gymnasium für deren 3. Preis! Unser Netzwerk stellt somit 6 von 9 Preisträger*innen.

Foto: Ernesto Uhlmann, Karla Rost
(https://www.mo2019.de/pages/impressionen/teamfotos.php)

Jugend forscht 2019

12150 Schüler starteten bundesweit in den Regionalwettbewerben beim 54. Wettbewerb Jugend forscht. Nach der Qualifikation zu den Landeswettbewerben kamen nur noch 111 Projekte zur Bundesrunde, die diesmal in Chemnitz ausgetragen wurde. Jupp Haasler (Klasse 12) und Ferdinand Karnath (Klasse 8) aus unserer Schule waren dabei.

Sie entwickelten mit ihrem digitalen Abbiegeassistenten ein lebensrettendes Warnsystem zur Unfallvermeidung an Fahrradkreuzungen und griffen so ein leider sehr aktuelles Thema auf. Die Relevanz dieses Themas zeigt sich unter anderem in dem hohen Interesse von Vertretern der sächsischen Landespolizei aber auch dem Andrang durch andere Standbesucher.

Der hohe Stellenwert der ganzen Veranstaltung wurde durch den Besuch von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, der Bundesministerin für Bildung und Forschung Anja Karliczek, dem Ministerpräsident Sachsens Michael Kretschmer und vielen anderen prominenten Besuchern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik.

Und hier gibt es noch mehr Impressionen und Bilder

Preise Känguru-Wettbewerb 2019

Der Känguru-Wettbewerb an unserer Schule schon eine kleine Tradition erlangt. Demzufoge ist auch unsere Teilnehmeranzahl außergewöhnlich. Von 514 angemeldeten Teilnehmern haben 479 mitgeschrieben und insgesamt 152 Preise erkämpft!

Diese Verteilen sich wie folgt:

1. Preis: 45 mal
2. Preis: 50 mal
3. Preis: 57 mal

In der Übersicht sieht man, dass vier Schüler besonders glücklich sein können, da sie nämlich volle Punktzahl erreicht haben. Das sind Benjamin Schwarz (Klassensufe 5), Otto Handrich (7), Erik Rinas (9) und Marvin Randig (12). Knapp dran waren Caspar Klein (8) mit 145, Theo Müller (12) mit 141,25 und Olesia Gaiduk (9) mit 140 Punkten. Dies zeigt wie knapp und stark das Teilnehmerfeld war.

Die Menge an Preise ist jedoch so groß, dass sie nicht per Post verschickt werden, sondern das wir sie persönlich beim Känguru e.V. an der Humboldt-Universität zu Berlin abholen. Anschließend werden sie sortiert und geordnet, weil sonst die Verteilung nicht so reibungslos funktionieren würde.

Wir gratulieren allen Preisträgern und Preisträgerinnen ganz her(t)zlich und wünschen viel Spaß mit den Preisen.

P.S.: Auf dem Bild sind "nur" die Preise der Klassen 5 bis 8 zu sehen!

Team Sieger der Her(t)zen

Beim 24. Berliner Tag der Mathematik 2019 an der Beuth Hochschule für Technik sind wir insgesamt mit 28 Mannschaften angetreten. Damit haben wir wieder die größte Schulmannschaft gestellt - eine schöne langjährige Tradition.

Wie in den letzten Jahren konnten wir wieder einige tolle Erfolge verzeichnen.

  • Platz 1 in der Klassenstufe 9/10 durch das Team *hhgym* kein Name
  • Platz 2 in der Klassenstufe 9/10 durch das Team *hhgym* KOß
  • Platz 1 Klassenstufe 11-13 durch das Team *hhgym* Sieger der Her*t*zen

Das Team der Oberstufe gewinnt somit den „kleinen“ Abelpreis und durften zur Preisverleihung des „großen“ Abelpreises in Oslo am 21.05.2019. Dieses Jahr erhält Karen Uhlenbeck diesen ehrwürdigen Preis.

Fotos und einen ausführlichen Bericht gibt es hier.

In dieser Woche haben die Schüler unserer 5. und 6.Klassen erstmals am HEUREKA-Wettbewerb „Weltkunde“ in der Online-Version teilgenommen. Insgesamt waren es 116 Teilnehmer, die in 45 Minuten 45 Fragen zu den Themenbereichen Geographie-Länderkunde, Zeitgeschehen-Geschichte und Gesellschaftliches Grundwissen beantworten mussten.

Z.B. gab es folgende Fragen:

Stell dir vor, du steigst in Hamburg ins Flugzeug. Zunächst fliegt ihr 1500 km in südliche Richtung und dann 500 km in westliche Richtung. Wo befindet Ihr Euch gerade?

a) über dem Mittelmeer

b) über der Türkei

c) über dem Atlantischen Ozean

Weiterlesen...

Anna Bodnar und Emil Staikov (Klasse 9) konnten sich für die 3. Runde der Internationalen Junior Science Olympiade qualifizieren.

In der Klausur der 2. Runde beantworteten sie Fragen aus den Fachgebieten Chemie, Biologie und Physik und erreichten die geforderten Punktezahlen zum Weiterkommen.
Für das Erreichen der 2. Runde war eine umfangreiche Hausaufgabe anzufertigen.

Nun stehen beide nur noch eine Runde vor dem Bundesfinale. Die 3. Runde findet im Mai 2019 statt und wir wünschen auch hier viel Erfolg.

Jugend forscht 2019

Ohne unsere fleißigen Jungforscherinnen und Jungforscher hätten wir das nicht schaffen können. Unsere Schule bekommt den Titel der Berliner Jugend-forscht Schule 2019. Emil Staikov erreichte einen 1. Preis im Bereich Technik (Schüler experimentieren) und Ferdinand Karnath einen Sonderpreis. In der Stufe Jugend forscht haben Ferdinand Karnath und Jupp Nepomuk Haasler einen 1. Preis  in Physik, Paul Siewert und Yorick Zeschke einen 2. Preis in Mathematik/Informatik und Alexander Csaba Baumgarten einen 3. Preis in Chemie erzielt.

Ferdinand und Jupp sind für die Bundesrunde in Chemnitz im Mai qualifiziert und vertreten das Land Berlin in der Kategorie Physik.