Schüleraustausch Berlin-Athen

Schüler in Griechenland

Unser Gymnasium bietet ein Austauschprogramm mit einer Schule in Athen an. Jeweils für eine Woche werden Schüler und Lehrer unserer Schule von griechischen Gastfamilien in Athen aufgenommen, umgekehrt in Berlin. Die Fahrt nach Athen findet im 2. Halbjahr. der 9. Klasse statt, der Gegenbesuch im September oder Oktober des folgenden Schuljahres. Englisch ist die Verkehrssprache des Programms. Es gibt jedoch einzelne Projekte auf Deutsch, da unsere Partnerschule besonderen Wert auf die Förderung der Deutschkenntnisse legt.

Unsere Partnerschule, das Experimentelle Gymnasium und Lyzeum Pallini im Großraum Athen, hat einen ähnlichen Stand in der Bildungslandschaft Griechenlands wie das Heinrich-Hertz-Gymnasium hierzulande: Schüler(innen) des Lyzeums erringen bei Wettbewerben regelmäßig Preise. Besonders an der Partnerschule sind die zahlreichen Aktivitäten im Bereich Musik und die offenen Arbeitsformen.

Zum Programm in Athen gehört u.a. eine Führung auf der Akropolis, weiterhin Ausflüge zum Poseidontempel in Sounio sowie an andere historische Orte, Museumsbesuche, eine Teilnahme am Schulleben und ein musikalisch umrahmter Abschiedsabend mit Schülern, Eltern und Lehrern. Griechenland als Ursprungsort der Wissenschaften, der Philosophie, der Kunst, der Literatur und der Mathematik bietet zahlreiche Möglichkeiten für fächerübergreifende Projekte.

Im Zentrum des Programms steht die kulturelle Begegnung bzw. der kulturelle Austausch. Jedes Jahr wird ein anderes fächerübergreifendes „Überthema“ festgelegt, der als einigendes Band der Aktivitäten in beiden Ländern dient. Das derzeitige Thema lautet „Das Haus als Basiselement und Metapher menschlichen Lebens“ und ermöglicht den Teilnehmern, sich mit dem Hausbau und speziell dem ökologischen Haus der Zukunft zu beschäftigen, mit Baumaterialien, Dämmung, Heizung, mit Ästhetik und Klimaschutz in der Architektur.
Wir konnten wichtige Kooperationspartner für die Aktivitäten des Austauschprogramms gewinnen, die uns bei der inhaltlichen Gestaltung unterstützen: die BUNDjugend, das BNE-Zentrum (Bildung für nachhaltige Entwicklung), das mediterrane ökologische Netzwerk MIO-ECSDE sowie die Initiative „Respekt für Griechenland“, die eine Städtepartnerschaft Athen-Berlin aufbaut, und das Goethe-Institut.

Dank dieses Netzwerkes ist es uns gelungen, für die Aktivitäten und besonders für die griechischen Eltern Fördergelder organisieren und hoffen, auch in Zukunft damit Erfolg zu haben. In Vorbereitung des deutsch-griechischen Jugendwerkes unterstützt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend derzeit unsere Aktivitäten. In Berlin wird u.a. deutsch-griechische Kulturprogramme auf die Bühne gebracht, die den Schülern aller Klassenstufen eine Beteiligung ermöglichen. Die AG „Schule ohne Rassismus“ und der „Tag der Toleranz“ bieten allen Hertz-Schülern die Möglichkeit, Projekte durchzuführen, die zum kulturellen und geistigen Austausch mit der Partnerschule sowie dem Partnerland beitragen. Bei Vorschlägen für gemeinsame Projekte mit griechischen Schülern vermitteln die Organisatoren des Programms gern Kontakte in Athen. Einbezogen wird auch die europäische Schulplattform e-twinning, die gemeinsame digitale Projekte in allen Fächern ermöglicht und durch EU-Gelder gefördert wird.

 

Logo Bund Jugend Berlin

LOGO Bundesministerium

 

Sie können das Austauschprogramm und die weniger zahlungskräftigen griechischen Eltern auch durch eine Spende unterstützen. In diesem Fall machen Sie bitte bei Verwendungszweck folgende Angabe: „Zweckgebundene Spende / Austauschprogramm“.

Förderverein der HH0

IBAN  DE88 1007 0024 0223 3005 00

BIC    DEUTDEDBBER

Deutsche Bank

 

Hilmar Bast, Fachlehrer Latein/Ethik

Links für Interessenten:

 

Schüleraustausch in der Zeitung