IMO, IOI, IOL

Linguistik Olympiade 2019

Nicht leicht mit den vielen Abkürzungen. Neben den bekannten Akronymen IMO (Internationale Mathematik-Olympiade) und IOI (International Olympiad in Informatics) kommt nun eine neue Olympiade hinzu. Michał Boroń (10. Klasse) hat an der 17. Internationalen Linguistik-Olympiade (IOL) in Yongin (Südkorea) teilgenommen.

Dieses Jahr waren 53 Teams aus 36 Ländern dabei, insgesamt 209 Teilnehmer*innen. Die Wettkämpfer müssen sich mit Problemen der praktischen Sprachwissenschaft und theoretischen Linguistik auseinandersetzen, z.B. in der Sprache Yurok (eine algische Sprachfamilie, die von 20–100 Menschen in Nordwestkalifornien gesprochen wird).

Diesmal hat es noch nicht mit einer Medaille für Michał geklappt. Aber es war sicher eine ganz neue und sehr interessante Erfahrung für ihn. Das Deutsche Team konnte insgesamt ein Honorable mention gewinnen.