Anna Bodnar und Emil Staikov (Klasse 9) konnten sich für die 3. Runde der Internationalen Junior Science Olympiade qualifizieren.

In der Klausur der 2. Runde beantworteten sie Fragen aus den Fachgebieten Chemie, Biologie und Physik und erreichten die geforderten Punktezahlen zum Weiterkommen.
Für das Erreichen der 2. Runde war eine umfangreiche Hausaufgabe anzufertigen.

Nun stehen beide nur noch eine Runde vor dem Bundesfinale. Die 3. Runde findet im Mai 2019 statt und wir wünschen auch hier viel Erfolg.

Jugend forscht 2019

Ohne unsere fleißigen Jungforscherinnen und Jungforscher hätten wir das nicht schaffen können. Unsere Schule bekommt den Titel der Berliner Jugend-forscht Schule 2019. Emil Staikov erreichte einen 1. Preis im Bereich Technik (Schüler experimentieren) und Ferdinand Karnath einen Sonderpreis. In der Stufe Jugend forscht haben Ferdinand Karnath und Jupp Nepomuk Haasler einen 1. Preis  in Physik, Paul Siewert und Yorick Zeschke einen 2. Preis in Mathematik/Informatik und Alexander Csaba Baumgarten einen 3. Preis in Chemie erzielt.

Ferdinand und Jupp sind für die Bundesrunde in Chemnitz im Mai qualifiziert und vertreten das Land Berlin in der Kategorie Physik.

Am 16. März 2019 fand die Preisverliehung der 58. Berliner Mathematik-Olympiade im Erwin-Schrödinger-Zentrum der HU Berlin statt. Die Mühe und Anstregungen in den Arbeitsgemeinschaften oder der mathematischen Schülergesellschaft (MSG) von euch haben sich gelohnt!

Wir haben dieses Jahr große Erfolge zu verzeichnen. Im vorderen Feld der über 400 Starterinnen und Starter aus ganz Berlin konnten sich mehrere Hertz-Schülerinnen und Schüler platzieren. In drei Klassenstufen haben Hertz-Schüler den Sieg errungen: Daniil Kryukow (Klasse 7; 36/40 Punkten), Olesia Gaiduk (Klasse 9; 39/40 Punkten) und mit Marvin Randig (Klasse 11/12; 40/40 Punkten). Darüberhinaus stellen wir 7 von 13 Teammitgliedern der Berliner Mannschaft für die Bundesrunde der Mathematik-Olympiade 2019 in Chemnitz - Joe Ott (Klasse 8), Olesia Gaiduk und Erik Rinas (Klasse 9), Tita Rosemeyer und Marcel Herbrich (Klasse 11) und Marvin Randig und Theo Paul Müller (beide Klasse 12). Ein paar bildliche Impression findet ihr hier.

Im Festvortrag „Drachen und Pfeile sowie dicke und schlanke Rhomben“ haben wir etwas über die Penrose-Parkettierung gehört und waren faszinierend von den Möglichkeiten für einen interessanten Fußboden.

Das Heinrich-Hertz-Gymnasium möchte sich ebenfalls nochmal bei allen Helfern und Freiwilligen bedanken. An beiden Wettkampftagen sind die Mathematiklehrerinnen und -lehrer und viele Schülerinnen und Schüler als Kontrolleure im Einsatz oder sorgen für die kullinarische Verpflegung in der Kaffeepause. Ohne dieses viele Her(t)zblut wäre die Berliner Mathematik-Olympiade kaum möglich!

Wir gratulieren nochmal allen Preisträgern ganz her(t)zlich! Es ist ein wunderbarer Erfolg für euch und uns!

 

 

Schwarzkopf-Stiftung

LK Politikwissenschaft 12 trifft Politik und Wissenschaft in der Schwarzkopf-Stiftung Junges Europa:

Die Schwarzkopf Stiftung Junges Europa (Sophienstraße 28/29, 10178 Berlin) lädt Schülerinnen und Schüler zu verschiedenen, sehr spannenden Diskussionsveranstaltungen ein. Am Mittwoch, den 13. März 2019, 18:00-20:30 Uhr war der LK PW 12 zu einer dieser Veranstaltungen eingeladen.

Der Politikwissenschaftler Prof. Dr. Herfried Münkler, Professor für Politikwissenschaft an der Humboldt-Universität und Autor war im Gespräch mit Volker Kauder, Mitglied des Deutschen Bundestages und langjähriger Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und unsere Schüler waren dabei und diskutierten sachkundig mit.

Bilder und weitere Eindrücke findet man hier

Informatik am Heinrich-Hertz-Gymnasium

Dieses Jahr hat es wieder geklappt. Mit einer Rekordbeteiligung von 23 Schülerinnen und Schüler konnten wir in diesem Jahr wieder alle Forderungen für den BwInf-Schulpreis in Gold erfüllen. Somit dürfen wir nun den Titel „BwInf-Schule 2018/2019“ für ein Jahr tragen.

Von den 23 Teilnehmern konnte 20 die 2. Runde in Angriff nehmen. Ganz besonders erfreulich ist die Beteiligung von Schülerinnen und Schülern, die noch nicht die Oberstufenkurse besuchen. So gibt es 5 Teilnehmer der 9. und 10. Klassen, die sich an den schweren Aufgaben versuchten hatten. 4 von ihnen konnten sogar erfolgreich die 1. Runde beenden.

Nun heißt es in Einzelarbeit die sehr anspruchsvollen Aufgaben der 2. Runde lösen.

Hätte er mal doch in die Erbsen gestochen. So kam es zum Mord, auf offener Bühne, in unserer Aula! Und Marie musste dran glauben.

Aber so steht nun mal im Dramen-Fragment von Georg Büchner geschrieben. Die Schülerinnen und Schüler der Theater-AG lieferten eine beeindruckende Vorstellung und man muss sich fragen, was können unsere Schüler eigentlich nicht? Trotz gut laufender Generalprobe legten sie bei der Vorstellung nochmal eine Schippe drauf. Allen Akteuren gelang es perfekt in ihre jeweiligen Rollen zu schlüpfen. Unglaublich auch, dass hier SchülerInnen der 6. bis zur 12. Klasse gemeinsam auftraten. Auch die "Kleinen" konnten in ihren Erwachsenenrollen überzeugen. Der ewig gehetzte Woyzeck, alias Fabian Hertel wurde planmäßig nach der Halbzeit von Lana Loh abgelöst. Die beiden waren so gut eingespielt, dass der Wechsel nicht wirklich zu bemerken war. 

Bilder und weitere Eindrücke findet man hier.

Wettkampfklasse I

Am 31. Januar wurde unsere hervorragende Jungen-Mannschaft in der Wettkampfklasse I Landesmeister der Berliner Schulen!

Auch in der Wettkampfklasse II konnte unsere Jungen-Mannschaft triumphieren und wurde am 21. Februar nach bravourösem Wettkampf Landesmeister.

Einen sehr guten zweiten Platz belegte in der Wettkampfklasse I am 14. Februar unsere Mixed-Mannschaft.

Alle Ergebnisse finden sich hier.

Jugend forscht am Heinrich-Hertz

Alle Jahre wieder. Diesmal starteten wir im Regionalwettbewerb Nord und besuchten die Bayer AG im Wedding. Am Start waren 10 Projekte mit einer Beteiligung von 12 Schülern. Vertreten waren Projekte in Technik und Arbeitslehre aber auch in Mathematik, Chemie und Physik. In Physik hat Ferdinand Karnath jun. sogar gleich 3 Projekte angemeldet.

Insgesamt haben wir so fünf Mal den 1. Preis, ein Mal einen 2. Preis und ein Mal einen 3. Preis erzielen. Somit starten auch beim Landeswettbewerb 5 Projekte und kämpfen um die Teilnahme an der Bundesrunde.
Ganz besonders erfreulich war der Sonderpreis „Science for a better Life“ der Bayerstiftung für Julia Malitzki und Lina Kakuschke.

Nun heißt es die Hinweise der Jury zu überarbeiten und die Landesrunde am 26. und 27. März zu starten.

Genaueres zu den Projekten und den Gewinnern findet man (demnächst) hier.

Wettbewerbe am Heinrich-Hertz-Gymnasium

Vom Scheitern einer Mission konnte keine Rede sein. Der Ausflug unserer Zero Robotics Finalisten nach Alicante war anders, als die Mondmission Apollo 13 vor knapp 40 Jahren. Kein Abbruch sondern erfolglreich.

Es hat zwar nicht für den Finalsieg gereicht. Aber wir haben uns gut geschlagen. Und das Nachwuchsteam weiß nun, wie sie im nächsten Jahr arbeiten muss, um erneut im Finale anzugreifen.

Nun heißt es die Fahrt auswerten und dann müssen unsere Nachwuchsrobotiker die Erfahrungen des Finalteams übernehmen. Denn 4 Schüler*in machen in diesem Jahr ihr Abitur und sind dann nicht mehr dabei.

Mehr Eindrücke vom Finale des Zero Robotics 2019 findet man hier. 

Skifahrt 2019

Ein außergewöhnlicher Sportkurs vom Andreas-, Händel- und Heinrich-Hertz-Gymnasium

17 Schüler!

Viel zu wenige, wenn ich an die Warteschlange in den Schülerlisten zur Skikursanmeldung 2019 denke. 17 Schüler pro Schule konnten wir erneut zu einem ungewöhnlichen Sport-Grundkurs mitnehmen. Alpines Skilaufen und Snowboardfahren in den Alpen und nicht einmal kostenlos, trotzdem hatten wir über 30 Interessenten weiterlesen...