Bild vom Coronavirus

Gemäß der Anweisung der Senatsverwaltung ist die Schule ab dem Dienstag (17. März 2020) bis einschließlich der Osterferien geschlossen. Der Unterricht findet am Montag (16. März 2020) nach Plan statt.

Eine Notversorgung für die 5. und 6. Klassen wird für Schüler*innen eingerichtet, deren Eltern zu den von der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung (SenGPG) definierten Berufsgruppen gehören.

Wenn Sie die Notversorgung während der Osterferien in Anspruch nehmen wollen, dann melden Sie sich bitte unbedingt bei Frau Wundermann direkt per E-Mail: katja.wundermann@hhgym.de !!!

Um die Kommunikation sicherzustellen, sollen Schüler*innen eine gültige E-Mailadresse im ihren WebUntis-Profil hinterlegen.

Alle Informationen werden auf dieser Informationsseite zusammengetragen und stetig aktualisiert.

Erfolg beim Bundeswettbewerb Mathematik und der Mathematik-Olympiade

Landesrunde der 59. Mathematik-Olympiade

Traditionsgemäß fand am letzten (vollständigen) Februar-Wochenende (21. - 23. Februar 2020) die Berliner Landesrunde der Mathematik-Olympiade in unserer Schule statt. 383 teilnehmende Schüler*innen, von der Klassenstufe 6 bis zur Klassenstufe 12, kamen im Heinrich-Hertz-Gymnasium zusammen, um am Freitag und Samstag jeweils 4 Stunden lang über den Aufgaben zu knobeln und sich intensiv mit verschiedenen mathematischen Themengebieten auseinanderzusetzen. Unterstützt wurde die Durchführung des Wettbewerbes von vielen helfenden Schülerinnen und Schülern unserer Schule sowie etwa 100 eifrigen Korrektorinnen und Korrektoren an beiden Tagen. Als Schule konnten wir an die Erfolge vom letzten Jahr anknüpfen. Weiterlesen

Bundeswettbewerb Mathematik 2019

Bereits etwas früher am 3. und 4. Februar 2020 fand das Kolloquium ("3. Runde") des Bundeswettbewerbs Mathematik statt. Nach dem Erfolg in der 2. Runde konnten sich Tita Rosemeyer und Marcel Herbrich (beide Klasse 12) leider nicht durchsetzen. Sie treten aber im nächsten Jahr wieder an und werden bestimmt dann den Bundessieg erringen.

Genauso hat es nämlich nun Marvin Randig (Absolvent 2019) gemacht und nun seinen ersten Bundessieg errungen! Neben Marvin beglückwünschen wir auch Theo Müller****, der nun vierfacher Bundessieger ist! An beiden nochmal einen Her(t)zlichen Glückwunsch!

Die nächsten Wettbewerbe stehen schon fest: Känguru der Mathematik am 21. Februar und Berliner Tag der Mathematik am 16. Mai! Wir werden berichten.

Jugend forscht 2020

5 Projekte traten am 19. Februar beim Regionalwettbewerb Jugend forscht in Mitte an der TU-Berlin in 4 verschiedenen Sparten an. Mit dabei waren

  • Alexander Csaba Baumgarten und Anna-Yaroslava Bodnar in Chemie, mit einem selbstentwickelten Nachweisset für Aluminiumionen, um sicherzustellen das der Fisch im Ofen nicht doch ungesund wird
  • Yorick Zeschke und Paul Siewert in Mathematik/Informatik erfinden, klassifizieren und lösen diverse Umverteilungsproblem
  • Viktor Lemeshev in Physik in der Sparte Schüler experimentieren hat seinen eigenen Sonnenofen gebaut
  • Mathilde Kakuschke in Physik, entdeckt bei ihren kreativen Versuchen die Trinktemperatur im Tee zu optimieren die thermocromatischen Eigenschaften von Tinte in Natriumacetat
  • Lina Kakuschke und Julia Malitzki in der Technik mit einem ausgeklügelten Acetonsensor für Zuckerkranke.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten mit Preisen nach Hause fahren. Es gab drei 1. Preise und zwei 2. Preise.

Sprachwettbewerb Go4Goal!

Insgesamt nahmen in diesem Jahr über 4100 Schüler von 145 Schulen in Deutschland, Österreich und der Schweiz an Go4Goal! teil. Berlin war mit 19,3 Prozent der angemeldeten Schülerinnen und Schüler sowie 15% der angemeldeten Schulen am stärksten von allen Bundesländern vertreten. Neben den besten Schulen der jeweiligen Stufe wurden die besten Klassen und die besten Schülerinnen und Schüler ausgezeichnet.

In der Mittelstufe konnte das Heinrich-Hertz-Gymnasiums einen starken zweiten Platz in der Gesamtwertung erringen. Ein weiteres Highlight: unter den insgesamt 19 Teilnehmenden, die in der Klasse 9 die volle Punktzahl erreichten, waren 7 Schülerinnen und Schüler des Heinrich-Hertz-Gymnasiums. In der Klassenstufe 11 wurde der LK 1 mit 620.83 Punkten Gesamtsieger, der LK 2 belegte mit 607.15 von möglichen 677 Punkten den 2. Platz und die Grundkurse mit 582.62 Punkten den 8. Platz. Der Durchschnitt aller teilgenommenen Klassen im Jahrgang 11 lag bei 568.44 Punkten.

Weiterlesen...

Bundeswettbewerb Mathematik

Wir haben Grund zum Feiern. Unser Absolvent Theo Müller (Abitur 2019) ist durch seinen 1. Preis nun dreifacher Bundessieger in Mathematik! Marvin Randig (Abitur 2019) hat durch seinen 1. Preis nun die Chance auf den Bundessieg.

Doch nicht nur unsere Absolventen sind erfolgreich: Tita Rosemeyer und Marcel Herbrich (beide Klasse 12) haben ebenfalls einen 1. Preis errungen und bereiten sich nun auf das Kolloquium vor, in dem sie um den Bundessieg kämpfen. Dabei werden sie von Theo Müller unterstützt und vorbereitet.

Daneben haben Samuel Bamrungbhuet (Klasse 12) und Pascal Herbrich (Klasse 11) jeweils einen 3. Preis erhalten, was ebenfalls eine außergewöhnliche Leistung ist, wenn man sich die Aufgaben anguckt. Das eigene Glück kann man hier herausfordern.

Einen Bericht und Bilder von der Preisverleihung findet man hier.

Ehrung als „Digitale Schule“

Vier Schulen aus Berlin wurden als „Digitale Schule“ geehrt. Zur Auszeichnungsfeier war eine Delegation unserer Schule unter Leitung unseres Pädagogischen Koordinators Peter Kreißig in das den Forschungscampus des Max-Delbrück-Centrums für Molekulare Medizin nach Berlin-Buch eingeladen.

200 Schulen aller Schulformen haben sich bundesweit auf das neue Signet „Digitale Schule“ beworben.

Das Bewerbungsverfahren ist umfangreich und aufwändig. 155 Jurorinnen und Juroren aus Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft bewerten die Bewerbungen der Schulen ausgewertet. Die Ehrung der „Digitalen Schulen“ steht unter der Schirmherrschaft der Beauftragten der Bundesregierung für Digitalisierung, Staatsministerin Dorothee Bär.

(ausführlicher Artikel hier)

Von 814 gestarteten Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland erreichten bei 51. Internationalen Physikolympiade 281die 2. Runde.
14 davon kommen aus unserer Schule. Das ist ein toller Erfolg, zumal dieses Jahr die Aufgaben der 1. Runde doch einige Schwierigkeiten in sich hatten.

Heißluftballons, Sternenparallaxen und Reibungskräfte waren zentrale Themen. Es mussten aber auch Verbindungen zu anderen Teilgebieten der Physik berücksichtigt werden.

Nun heißt es, in der 2. Runde ein ähnliches Ergebnis einzufahren. Viel Erfolg hierbei für Oscar von Löhneysen, Emil Staikov und Christian Müller aus der 10 Klasse; Lukas Schwager, Yorick Zeschke, Anand Chuluunkhuu und Pascal Herbrich aus der 11. Klasse sowie unseren 12.Klässlern Johanna Bellon, Samuel Bamrungbhuet, Matthias Bier, Marcel Herbrich, Dennis Ossipov, Robert Redlich und Dan Woldeyesus.

Bundessieger Informatik 2019

Paul Cronin, Schüler der Jahrgangsstufe 12 ist einer der Sieger des 37. Bundeswettbewerbs Informatik (BwInf). Er bestritt erfolgreich die Endrunde des Schülerwettbewerbs, die vom 8. bis 11. Oktober in Walldorf stattfand. Ausrichter des Finales war SAP SE.

„Ich bin überglücklich, den Wettbewerb als Bundessieger abzuschließen“, erklärte Paul. Die besten 30 Teilnehmenden der zweiten Runde wurden zum Finale nach Walldorf eingeladen. An zwei Tagen des Finales musste Paul im Team anspruchsvolle Aufgaben bearbeiten und die Lösungen einer Jury aus hochkarätigen Experten präsentieren. In Einzelgesprächen wurden Wissen und insbesondere Problemlösungs-Kompetenz der Schülerinnen und Schüler geprüft. Hier hat Paul starke Leistungen gezeigt.

Paul erhält einen Geldpreis von 750€ und wird in die Studienstiftung des deutschen Volkes aufgenommen.

Paul ist nun automatisch in die Auswahlrunden für die deutsche Mannschaft der Internationalen Informatik-Olympiade (IOI) vom 19. bis zum 26. Juli 2020 in Singapur qualifiziert.

Wir gratulieren her(t)zlichst.

Veranstaltungen am Heinrich-Hertz-Gymnasium

Schön war es. Schön war es, mal wieder ein volles Haus zu haben und begeisterte Kinder an unserer Schule begrüßen zu dürfen. Nicht das in den letzten Jahren wenige Besucher beim Einsteinfest waren. Aber dieses Jahr konnten wir kaum den Ansturm neugieriger und motivierter Kinder bewältigen.

Schon vor dem Mathematikwettbewerb drängten die ersten Viertklässler in den Computerraum. Als wenn sie wussten, dass wir diesmal den neuen Calliope-Minicomputer programmieren wollten. Obwohl viele Kinder noch keine Erfahrungen im Programmieren hatten, haben doch fast alle eigene Projekte realisieren können.

Auch alle anderen Fachbereiche waren gut besucht. Ob beim Flugzeugbau oder im Chemielabor - alle Fachbereiche des MINT-Profiles haben Überraschungen für unsere kleine Gäste vorbereitet. Und viele Mitglieder, Lehrer*innen und Schüler*innen haben geholfen.

Und die Anmeldungen für unsere Zwergen-AG waren so zahlreich, dass wir sogar zwei Termine anbieten werden. Ein wirklich gelungener Nachmittag.

 

 Logo Partnerschule Logo Schulpreis